zum Inhalt springen
24.04.2018

Nachbericht zum Workshop "Genau mein Ding - Als Querdenker in die berufliche Unabhängigkeit. Werde zum/ zur FreiberuflerIn auf Basis Deiner Persönlichkeit“

Am 24.04.2018 veranstaltete der GATEWAY Gründungsservice in Kooperation mit dem Career Service der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln einen Workshop, der das Thema Freiberuflichkeit als Möglichkeit für Studierende der Humanwissenschaftlichen Fakultät in den Fokus nahm.

Mit dem Appell "Seine eigene Andersartigkeit entdecken und als Eigenschaft mit dem Potential zur Selbstständigkeit zu verstehen" leitete Daniel Mackenbrock, Dipl.-Sozialpädagoge mit Spezialisierung im Bereich Training und Coaching, den Workshop ein.

Im ersten Teil der Sitzung beschäftigten sich die 16 Teilnehmenden vor allem mit den eigenen Beweggründen einen Einstieg in die Selbstständigkeit zu wagen. Dabei stellte sich heraus, dass die Gruppe sehr heterogen zusammengewürfelt war. Teilweise gab es konkrete Vorstellungen von der eigenen Freiberuflichkeit, teilweise aber auch nur ein generelles Interesse an der alternativen Option gegenüber einem Angestelltenverhältnis.

Daniel Mackenbrock erläuterte anschließend die psychologischen Ursprünge des (Frei-) Berufs. Die damit einhergehende Frage welcher Typ Mensch man selbst ist, ob man eher selbst- oder fremdbestimmt arbeiten möchte, stellte er dabei als wichtigen Grundsatz für die Entscheidung zur Selbstständigkeit heraus. Zum Abschluss des ersten Teils der Sitzung wurden in der Gruppe die Chancen der Freiberuflichkeit thematisiert und visualisiert.

 

 

1 / 3

Im zweiten Teil der Sitzung ging es in einen praxisbezogenen Teil über, den die Teilnehmenden nutzen konnten, um ihre "Alleinstellungsmerkmale" herauszuarbeiten. An drei Arbeitsstationen diskutierten sie über ihre persönlichen Unternehmerstärken und den idealen Kunden. Besonders der Austausch untereinander motivierte die Teilnehmenden: "Ich bin nicht der einzige Querdenker. Egal aus welcher Branche! Mir fehlt oft der Austausch mit anderen."

Insgesamt fielen die Rückmeldungen der Teilnehmer*innen sowohl zum inhaltlichen Input als auch zum Dozenten sehr positiv aus: "Inspiration und Motivation! Einen Ansprechpartner, der gerne kontaktiert werden möchte und Hilfe anbietet!"